Tagung 2020/21

Wie bereits bekanntgegeben, wurde die ursprünglich für den November 2020 geplante AKempor-Jahrestagung in Flensburg aufgrund der gegenwärtigen Corona-Pandemie auf den 06./07. Mai 2021 verschoben.

Für das kommende Frühjahrssemester dürfen gemäß der aktuellen Corona-Richtlinie der Europa-Universität Flensburg keine Tagungen in Präsenz durchgeführt werden. Da wir die AKempor-Tagung ungern erneut verlegen würden, haben wir nun entschieden, ein digitales Veranstaltungsformat anzubieten. Auch wenn uns diese Entscheidung nicht leichtgefallen ist, da wir gern alle persönlich in Flensburg begrüßt hätten, möchten wir auf diese Weise Planungssicherheit für alle Beteiligten und Interessenten schaffen.

Hiervon ausgehend möchten wir alle Interessierten ermutigen, noch Beiträge für unsere digitale Jahrestagung im Mai einzureichen. Die ursprünglich für den 31.01. festgelegte Einreichungsfrist verlängern wir vor diesem Hintergrund bis zum 28.02.2021.Weitere Informationen zur inhaltlichen Ausrichtung und zu den angepassten Eckdaten der Tagung sind auch unserem Call For Papers zu entnehmen.

Auch die Anmeldung ist nun freigeschaltet und bis zum 15. April 2021 möglich.

Wir freuen uns auf hoffentlich zahlreiche Einreichungen!

Susanne Royer und Thomas Behrends

Der thematische Schwerpunkt der Tagung lautet:

»Transformation durch Organisation«

In den Diskussionen um die großen Herausforderungen der Gegenwart (Klimawandel, Digitalisierung, soziale Gerechtigkeit, Integration, etc.) wird immer wieder auf die Notwendigkeit tiefgreifender gesellschaftlicher Transformationsprozesse verwiesen. Ungeachtet aller Tendenzen einer Erosion herkömmlicher organisationaler Strukturen und Grenzen dürfte sowohl Wirtschaftsunternehmen als auch anderen Organisationen in diesen Prozessen eine kaum zu überschätzende Bedeutung zukommen: Sie fungieren als wesentliche »Transformationsriemen« zwischen öffentlichem Diskurs, politischer Rahmengestaltung und konkretem Verhalten. In diesem Zusammenhang sehen sich daher auch Unternehmen bzw. Organisationen selbst einem erheblichen Anpassungs- und Veränderungsdruck ausgesetzt, der praktisch jede Facette interner Struktur-, Prozess- und Arbeitsgestaltung berührt.

Die Tagung des Arbeitskreises spricht all diejenigen an, die sich wissenschaftlich (und vorzugsweise empirisch) mit daran anknüpfenden Fragen aus dem Bereich der Personal- und/oder Organisationsforschung beschäftigen. Erwünscht sind englisch- oder deutschsprachige Beiträge beispielsweise zu folgenden Themen:

  • Organisationale Auswirkungen gesellschaftlicher Veränderungen
  • Arbeitsbedingungen und Arbeitsbeziehungen im Wandel
  • Erscheinungsformen und Konsequenzen organisationaler bzw. personalpolitischer Transformation
  • Arbeitswelt und soziale Integration
  • Transformation, Innovation und kooperative Organisationsformen
  • Kleine und mittlere Unternehmen zwischen Kontinuität und Wandel

Daneben sind wie immer selbstverständlich auch Beiträge willkommen, die sich mit anderen Themen der empirischen Personal- und Organisationsforschung jenseits des Tagungsthemas befassen.

Einreichungen

Beiträge zur Tagung können in zwei Formaten eingereicht werden:

  • Full Paper: Vorträge auf Basis ausgearbeiteter Aufsätze (ausführliches Abstract; max. 5 Seiten) mit Aussagen zu Fragestellung, Vorgehensweise und Methode, ggf. Daten-Basis, und Ergebnissen)
  • Work in Progress: Kurzberichte aus laufenden Projekten (Abstract; max.2 Seiten)

Es ist geplant, im Anschluss an die Jahrestagung ein Special Issue der Management Revue herauszugeben. Die Full Paper auf Basis der Aufsätze für die AKempor können bis zum 30.09.2021 eingereicht werden.

Sämtliche Einreichungen an: Akempor2020@uni-flensburg.de

Zeitplan

  • Bis zum 28.02.2021: Einreichung der Beiträge
  • Bis zum 31.03.2021: Rückmeldung zu den Beiträgen
  • Bis zum 15.04.2021: verbindliche Anmeldung zur Tagung
  • Bis zum 30.09.2021: Einreichung der Full Paper bei der Management Revue